My Own Vietnam
myownvietnam
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Texte von mir (Kurzgeschichten): Death Factory Entertainment
   Texte von mir (verschiedenes): Supersudl
   Texte von mir (verschiedenes): Good / Bad
   Texte von mir (Comics): Bilder aus meinem Kopf
   Texte von mir (Comics): Deep Fall Comics
   Seiten auf denen ich rumhänge: Juggalo-Crew
   Blog von Freunden: Synapsenreflux
   Blog von Freunden: Evils Reich
   Blog von Freunden: Amano
   Blog von Freunden: Weltuntergangsstimmung
   Blog von Freunden: Satika

http://myblog.de/myownvietnam

Gratis bloggen bei
myblog.de





Theater - Pub - Disco

Das war mein gestriger Abend.
Im gegen Satz zu neunzig Prozent des letzten halben Jahres, war das fast schon ein sozialer Overtkill. Aber gehen wir die Stationen doch einmal durch.

Teil I - Das Theater

Ich habe mir mit einigen Klassenkameradinnen William Shakespeare´s `Was Ihr Wollt´ angesehen. Versteht mich jetzt nicht falsch, ich liebe Shakespeare, der ist echt gut, aber die alte Sprache, die die da meist benutzen ist mir einfach... zu alt!
Zum Glück ist es am gestrigen Abend eher auf neu getrimmt gewesen, von den Dialogen her. Und auch der Rest wirkte eher wie `frei nach Shakespeare´ und der Autor war auf Metamvitamin.
Aber im Großen und Ganzen sehr unterhaltsam.

Teil II - Das Pub

Es ist schon seltsam wenn man in seinem Lieblingsalkoholausschank sitzt und immer noch die selbst auferlegte Mönchenhafte Abstinenz durchzieht.
Vitamalz im Pub. Der blanke Hohn!

Teil III - Die Disco

Ein Kumpel hatte ein Spiel vorgeschlagen, das verhindern sollte, das man nur noch in der Ecke steht und sein (in meinem Falle Malz)Bier trinkt. Das Veto-Spiel. Jeder aus der (bei uns fünfköpfigen) Gruppe hat ein Vto, das er einlegen kann, wenn ein Lied ZU schlecht ist, dann müssen alle mit ihm die Tanzfläche verlassen. Soweit eine annehmbare Idee, aber wenn der Spieleerfinder ohne Veto aufs Klo geht und da Leute trifft und sich festquatscht, ohne uns aus der Qual des TanzenMÜSSENS zu befreien, dann läuft etwas schief.
Soweit war das Tanzen aber okay, den ein junges blondes Schnittchen hat sich (wahrscheinlich im Alkoholrausch) überlegt wie nett es wäre ihren Arsch an meinem zu reiben. Und einen fast dreissigjährigen (keine anderthalb Jahre mehr) Ex-Punk schmeichelt es schon, wenn jemand der zum alleine Zigaretten kaufen noch zu jung ist, die Kackspritze noch interessant genug findet um ihr eigenes Hinterteil daran zu reiben.
Ausserdem ich eine alte Freundin wiedergetroffen. Phaszinierend wie eh und je. Da wir den selben Heimweg hatten sind wir zusammen durch die Stadt gestiefelt und haben und diverse Graffitys angesehen. Ich habe mal wieder viel dazugelernt.

Und so endete der gestrige Abend, genauso wie dieser Beitrag.


Musik: keine (Mad Max II - Der Vollstrecker)
Wetter: schwarz
Stuhl: --- (Hatte ich heute welchen?)
15.4.06 23:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung